Brandschutz, Tageslicht und natürliche Lüftung für Makita-Logistikcenter am Wiener Airport

Professionelle Brandentrauchungsanlage an der neuen Makita-Zentrale

Colt International installierte an der neuen Makita-Zentrale in Fischamend am Wiener Airport eine professionelle Brandentrauchungsanlage in Kombination mit Lichtbändern. Das System garantiert optimalen Schutz im Brandfall und sorgt darüber hinaus für ausreichend Tageslicht und die natürliche Lüftung der Lagerhalle.

Die rund 6.000 Einwohner zählende Stadtgemeinde Fischamend bot aus strategischer Sicht den perfekten Betriebsstandort für die Errichtung der neuen Makita-Zentrale für Österreich und Osteuropa.

Brandschutzlösung unterstreicht die Ästhetik des Gebäudes

Bei der Gestaltung der Front des Verwaltungsgebäudes ließen sich die Architekten von der japanischen Tradition inspirieren. So erinnert beispielsweise die originelle Fassade an semitransparente Raumteiler traditioneller japanischer Teehäuser. Auch für die rund 8.750 qm umfassende nachgelagerte Logistikhalle spielte neben der Funktionalität auch die Ästhetik eine besondere Rolle. Mit einer durchdachten Brandschutzlösung einschließlich Tageslichtversorgung wurde diese zentrale Anforderung bestens erfüllt. Colt International kombinierte dazu verschiedene Brandlüfter mit einem attraktiven Lichtband. Das Resultat: ein ebenso funktionales wie optisch ansprechendes System.

Sicherer Rauchabzug und natürliche Lüftung

Für die Logistikhalle in Fischamend verbaute Colt insgesamt 45 Brandlüfter vom Typ Apollo. Die EN 12101-2-geprüften und VdS-zertifizierten Haubenlüfter vom Typ Apollo werden aus äußerst hochwertigen Komponenten gefertigt. So bestehen die Lüfterflügel aus isolierten Aluminium-Paneelen oder transparenten Polycarbonat-Hohlkammerplatten. Je nach Anforderung und Anwendung stehen dabei verschiedene Polycarbonatoptionen zur Verfügung. Eingespannt werden die Paneele in Flügelrahmen aus stranggepressten Aluminiumprofilen. Neben dem automatischen Rauchabzug sorgen Apollo-Haubenlüfter für die Entlüftung im Brandfall, ermöglichen den Eintritt von Tageslicht in die Lagerhalle und dienen zudem noch der täglichen natürlichen Lüftung. Der vielseitige Brandlüfter aus dem Hause Colt besticht nicht zuletzt durch herausragende U-Werte, volumenstarken Rauchabzug und ein äußerst geringes Eigengewicht. Dank der Systemkomponenten in Leichtbauweise entstehen bei der variablen Montage auf Zarge und Dachkonstruktionen zudem nur geringe Montagekosten. Darüber hinaus eignet sich der Apollo sowohl für den Einbau in Flachdächern als auch in Oberlichtkonstruktionen.

Sicherer Rauchabzug und natürliche Lüftung mit dem Apollo
Sicherer Rauchabzug und natürliche Lüftung mit dem Apollo

Ausreichend Tageslicht dank Cosmotron Lichtband

Für die Brandschutzanlage in der neuen Makita-Lagerhalle kombinierte Colt die Apollo-Brandlüfter mit Apollo-Fixelementen, die inklusive den in den niedrigeren Hallenabschnitten integrierten Lichtbändern, eine Fläche von rund 235m² Belichtungsfläche zu belegen. Diese Lichtbänder – oder „Lichtkuppeln“ – dienen der natürlichen Beleuchtung von Hallen und Arbeitsplätzen mit Tageslicht, insbesondere in industriellen, kommunalen und gewerblichen Bereichen. Transparente Kunststoffelemente aus Polycarbonat werden dabei in eine statisch belastbare Aluminiumkonstruktion eingelassen. Das Ergebnis ist ein durchsturzsicheres Lichtband nach GS-BAU 18 02/15 und ÖNORM B 3417, das sowohl hagelschlagbeständig als auch langfristig UV-stabil ist – die Lichtdurchlässigkeit des Lichtbandes von Colt verändert sich nur geringfügig. Das Cosmotron-Lichtband ist ein Baukastensystem. Die einzelnen Lichtband-Elemente lassen sich äußerst flexibel variieren und mit weiteren Colt-Systemen kombinieren. Das vermeidet nicht nur viele einzelne Dachdurchbrüche, sondern ermöglicht auch eine interessante Anordnung der einzelnen Elemente. So sorgt Colt in Fischamend neben dem Brandschutz auch für ein besonderes Highlight: Die ansprechende Optik auf dem Dach der Lagerhalle erzeugt einen wahren Blickfang in der Einflugschneise des Flughafens Wien-Schwechat.

Ausreichend Tageslicht dank Cosmotron Lichtband
Ausreichend Tageslicht dank Cosmotron Lichtband

Neue Arbeitsplätze mit optimalen Bedingungen

Geplant wurde der Neubau der neuen Makita-Zentrale in Fischamend durch das Architektenbüro ATP in Wien. Die Porr Bau GmbH aus Wien errichtete den Komplex auf rund 23.000 qm in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Wien. Spatenstich für das Vorzeigeprojekt war im Juni 2016 – Anfang 2017 wurde der neue Standort in Betrieb genommen.

Die Makita-Niederlassung in Österreich besteht seit 1981. Von hier aus vertreibt der renommierte japanische Elektrowerkzeughersteller seine Produktpalette für den Elektrowerkzeug- und Gartensektor an Kunden in Österreich sowie vier osteuropäischen Ländern. Die Ansiedlung des Weltkonzerns in Fischamend ist für die Stadtgemeinde wie auch den Flughafen Wien ein attraktiver Faktor, der zudem noch Arbeitsplätze schafft: Statt bisher 65 kümmern sich am neuen Standort Fischamend künftig rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um den erstklassigen Service für die Kunden von Makita Österreich. Mit der funktionalen und durchdachten Brandschutzanlage für die Lagerhalle sorgt Colt International dabei für optimale Bedingungen an den Arbeitsplätzen der dort eingesetzten Mitarbeiter. Mit ausreichend Tageslicht, sicherer Brandentrauchung und zuverlässiger natürlicher Lüftung.

Projektdetails
© 2020 Colt International Licensing Limited - People feel better in Colt Conditions